Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
> Zum Inhalt
2021-08-13 [ ]

"Bewegen mit Luft" – Festo-Geschäftsführer Kurt Stoll wird 90

Der Unternehmer ist seit 1992 akademischer Würdenträger der TU Wien. Im August 2021 feierte er seinen 90. Geburtstag. Die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik gratuliert.

1931 in Esslingen am Neckar geboren, zeigte Kurt Stoll, der älteste Sohn von Festo-Firmengründer Gottlieb Stoll, bereits früh sein ausgeprägtes Interesse an Technik. Seine Ausbildung in den frühen 1950er Jahren führte ihn unter anderem nach Nordamerika, von wo er die in Deutschland damals wenig bekannte Pneumatik entdeckte und mitbrachte. Fortan war für ihn das "Bewegen mit Luft" sein wichtigstes Prinzip des Antriebs.

Kurt Stoll studierte Maschinenbau und beendete sein Studium mit einer Diplomarbeit über den rationellen Einsatz pneumatischer Bauelemente. Er prägte die automatisierte Industrie in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und ist bis heute als Geschäftsführer der Festo Konzern-Holding, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster aktiv mit dem Familienunternehmen Festo verbunden.

Ein besonderes Interesse hatte Kurt Stoll immer an Bildung und Wissen. Mit dem ersten Vortrag im Jahr 1957 über die Vorzüge der Pneumatik vor Mitgliedern des Verbands Deutscher Ingenieure VDI legte er die Basis für die im Jahr 1965 erfolgte Gründung von Festo Didactic, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster.

Kurt Stoll und seine Verbindung zur TU Wien

Die TU Wien ist seit vielen Jahren eng mit Kurt Stoll verbunden. 1992 erhielt er das TUW-Ehrendoktorat für seine wissenschaftlichen Ingenieursleistungen. Im Juni 2012 initiierte und finanzierte die Gesellschafterfamilie Stoll das Festo Systemlabor, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster am Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik (ACIN), öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster der TU Wien. Das Labor widmet sich langfristigen Themen der Grundlagenforschung und der angewandten Forschung. Außerdem ist er ein Sponsor des Gerfried Zeichen Preis der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik.

Kurt Stoll erhielt in seiner Laufbahn zahlreiche weitere Auszeichungen, so ist er unter anderem Ehrensenator der Fachhochschule Esslingen und Träger der Rudolf-Diesel-Medaille des Deutschen Instituts für Erfindungswesen.