Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
> Zum Inhalt

Telekommunikation

Der Bereich Telekommunikation bietet ein attraktives inhaltliches Portfolio für Lehre und Forschung und wird dieses in den nächsten Jahren konsequent weiterentwickeln. Durch eine Fokussierung auf die Schwerpunkte Energie-effiziente Telekommunikation, Sensornetze und Kooperative Systeme werden Studierende der Elektrotechnik und Informationstechnik auf fachliche Herausforderungen nach Ihrem Studienabschluss umfassend vorbereitet. Von zentraler Bedeutung ist der Ausbau der bestehenden Kooperationen im Rahmen des Forschungsschwerpunkts „Information and Communication Technology“ der TU Wien und dem Forschungszentrum für Telekommunikation Wien (FTW) im Rahmen des COMET Programms, sowie der Aufbau neuer Kooperationen im Rahmen des Forschungsschwerpunkts „Energy and Environment“ der TU Wien. 

Telekommunikation ist ein zentraler Bestandteil der Infrastruktur unserer Gesellschaft. Der Trend zu größeren Bandbreiten und uneingeschränkter Mobilität hält weiterhin ungebremst an. Die gesellschaftliche Entwicklung wird eine rasche Integration der Telekommunikation in die verschiedensten Arbeits- und Lebensbereiche vorantreiben: Die wichtigsten sind Mobilität, Unterhaltung, Energieversorgung, Gesundheit und Verwaltung.  

Zur Steigerung der Mobilität und zur Unfallvermeidung im Verkehr leisten Telekommunikation und Rundfunk einen wichtigen Beitrag. In Anbetracht des erwarteten  Verkehrswachstums soll der Verkehr durch kooperative Systeme sauberer, sicherer und effizienter werden. Im Unterhaltungsbereich verzeichnen elektronische Spiele eine ständig zunehmende Beliebtheit. Insbesondere Sprache und interaktive Echtzeitmedien wie Video-Konferenzsysteme mit hoher Bildqualität, Bildtelefone, aber auch Echtzeit-Computerspiele stellen höchste Anforderungen an die Netze und sind deshalb große Herausforderungen für deren künftige Gestaltung. Die Telekommunikation eröffnet Potenziale zur Effizienzsteigerung im Energiesektor. Entlang der Wertschöpfungskette der Elektrizitätsversorgung gibt es bedeutende Reserven. Eine Schlüsselrolle spielen digital vernetzte Zähler- und Messsysteme, mit denen Energieerzeugung und Verbrauch aufeinander abgestimmt wird. Mit der nahezu vollständigen Digitalisierung und elektronischen Speicherung sämtlicher Daten stellt sich die Frage nach der Langlebigkeit dieser Daten: wie kann sichergestellt werden, dass wichtige Daten auf lange Sicht lesbar und fehlerfrei bleiben? Diese Frage stellt sich in vielen Bereichen der Verwaltung. Es giebt drei dominierende Aspekte in diesem Gebiet: Sicherheit, Lesbarkeit und Fehlerlosigkeit. Telekommunikation wird im Gesundheitswesen in den folgenden drei Anwendungsbereichen vermehrt zum Einsatz kommen: In der unmittelbaren medizinischen Anwendung, in der Prävention und in der Administration. Der Bereich Telekommunikation will diese Herausforderungen antizipieren und die theoretischen und technologischen Lösungen dafür erforschen und entwickeln. 

Am Forschungsschwerpunkt beteiligte Institute:

Institute of Telecommunications

Institute of Electrodynamics, Microwave and Circuit Engineering

Institut für Computertechnik