Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
> Zum Inhalt

Energietechnologien und Energiesysteme

Der Bereich Energietechnologien und Energiesysteme beschäftigt sich mit den Zukunftsfragen der nachhaltigen Energiebereitstellung und effizienten Energienutzung. Durch Fokussierung auf die Schwerpunkte "Energie und Umwelt", "Neue Stromnetze und Infrastruktur", "Innovative elektrische Antriebe", "Elektromobilität", "Integration erneuerbarer Energien in die Energiesysteme", "Informations- und Kommunikationstechnologien für Energiesysteme", und "Forcierung von Energieeffizienz- und Energiemanagementtechnologien" werden Studierende umfassend auf die Herausforderungen, die sie nach ihrem Studienabschluss erwarten, vorbereitet (Stichworte: Entwicklung eines nachhaltigeren Energiesystems, Smart Grids, effizientere Energieumwandlungstechnologien). Sie lernen in diesem Bereich die theoretischen und technologischen Lösungsansätze zu erforschen, weiterzuentwickeln und anzuwenden. Von zentraler Bedeutung ist dabei die weitere, enge Kooperation mit dem Forschungsschwerpunkt "Energy and Environment" der TU Wien und die Mitarbeit bei der Weiterentwicklung dieses fakultätsübergreifenden interdisziplinären Schlüsselthemas.

Eine grundsätzliche Herausforderung ist dabei der Anspruch eines ganzheitlichen "Systemdenkens", wobei durch gezielten Einsatz von Informationstechnik, Integration und strategischer Planung eine signifikante Steigerung der technischen Effizienz und der Zuverlässigkeit des gesamten Energiesystems erzielt werden kann. Die Forcierung des Systemdenkens als Ergänzung zur Komponentenentwicklung eröffnet im Beriech der Methoden von der Modellierung  über die Analyse, die Verifikation bis hin zur Synthese ein herausforderndes Forschungspotenzial für die Zukunft. Durch Vernetzung kann die Produktivät ressourcenschonend gesteigert werden und die intelligente Vernetzung von Energieverbrauchern und -erzeugern in zukünftigen "Smart Cities" und "Supergrids" hat das Potenzial, den CO2-Ausstoß und andere Emissionen signifikant zu reduzieren.

Am Forschungsschwerpunkt beteiligte Institute:

Institut für Energiesysteme und Elektrische Antriebe

Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik

Institute of Telecommunications